top of page
  • Autorenbildshagilou

Spezielles Futter für Welpen, Junghunde oder Senioren

Aktualisiert: 3. Nov. 2022

Vor allem bei Hunden im Wachstum werde ich oft gefragt, welches Welpen- oder Junghundefutter am Besten geeignet wäre und worauf man bei der Ernährung im Wachstum achten sollte.

Nun, ich denke, es ist so... Welpen werden nach der Geburt von ihrer Mutter gesäugt und erhalten so alle lebensnotwendigen Nährstoffe über die Muttermilch. Diese unterstützt bzw. baut das Immunsystem der Welpen auf und reguliert das Wachstum. Darum ist es wichtig, dass Welpen mit der Milch ihrer Mutter aufgezogen werden.

Im Grunde sind keine Zusatz- oder Ergänzungsmittel bei der Aufzucht von Welpen, die von ihrer Mutter gesäugt werden, notwendig.


Sobald sie das Alter erreicht haben um feste Nahrung aufnehmen zu können, fressen Welpen in freier Natur das Gleiche wie die erwachsenen Tiere. Der einzige Unterschied ist, dass Welpen im Vergleich (bezogen auf das Körpergewicht) zu den Erwachsenen mehr fressen, da sie mehr Energie für das Wachstum brauchen, aktiver sind, herum tollen, spielen und die Welt entdecken.


Je nachdem welche Art von Futter man gibt, brauchen erwachsene Hunde ca 1,5-3% ihres Körpergewichtes an Futter täglich, Welpen und Junghunde bis zu 8% manchmal bis zu 10%


Auch alte Wölfe oder Hunde ernähren sich von den selben Beutetieren, die sie ihr ganzes Leben schon gejagt und gefressen haben. Hier ist der Unterschied, dass sie weniger fressen.


Bei der Ernährung unserer Hunde sollten wir uns an der Natur orientieren und darauf vertrauen, dass sie für jedes Lebewesen die richtige Ernährung bereit hält und nicht der Werbung und den Aussagen der Futtermittelhersteller glauben, die uns glauben lassen sollen, dass Welpen und Senioren spezielles Futter benötigen um ihrem Alter entsprechend ausreichend und ausgewogen ernährt zu werden.


Gerade bei Welpen ist das oft der Beginn vieler gesundheitlicher Probleme und Verhaltensauffälligkeiten, die durch eine unnatürlich hohe Energiezufuhr, minderwertige Rohstoffe, falsche Zusammensetzung, nicht artgerechte Zutaten usw. entstehen können.

Zum Beispiel: zu schnelles, ungleichmäßiges Wachstum, Hyperaktivität,...


Zudem sind die Zusammensetzung und die Inhaltsstoffe im Welpen- bzw Seniorenfutter im Prinzip die Gleichen wie im Futter für erwachsene Hunde mit höchstens geringen, nicht unbedingt positiven Abweichungen, eben zB der zu hohe Protein- oder Energiegehalt im Welpenfutter.

Welpen- und Seniorenfutter ist ebenso unnötig wie spezielles Futter für bestimmte Rassen!


Füttert man naturbelassenes artgerechtes Futter mit hochwertigen Zutaten sind Welpen, erwachsene Hunde und Senioren bestens mit allen lebensnotwendigen Nährstoffen versorgt.


Richtwerte zur Tagesfuttermenge findet man bei jedem Futter als Fütterungsempfehlung auf der Verpackung. Natürlich hängt die tatsächliche Tagesmenge auch von einigen anderen Faktoren wie zB Rasse, Gesundheitszustand, kastriert oder nicht, trächtige oder säugende Hündin, Aktivität, Energieverbrauch, Jahreszeit usw. ab.

20 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die analytischen Bestandteile

Wir kennen die Angaben auf den Futterverpackungen über die analytischen Bestandteile, Rohprotein, Rohasche, Rohfaser, Rohfett, Feuchtegehalt Aber was bedeuten diese Angaben eigentlich? Die Weender Fut

Das Kleingeschriebene auf der Futterverpackung

Die Deklaration, das heißt die Auflistung der Zusammensetzung, Inhaltsstoffe, Zutaten, Zusatzstoffe usw auf der Futterverpackung sollte man sich genau durchlesen und nicht nur auf das Großgedruckte au

Commentaires


bottom of page